Was kann hinter einem Fremdgehen in meiner Partnerschaft stecken?

04.09.2016

Fremdgehen passiert nicht „einfach so“. Meistens stecken schon handfeste Gründe dahinter, warum einer der Partner in einer Beziehung fremdgeht. Und das trifft nicht nur Männer, auch Frauen nehmen es oft mit der Treue nicht so genau. Und wenn alles dann ans Licht kommt, sind die Reaktionen von Mann und Frau sehr unterschiedlich.

Häufige Gründe fürs Fremdgehen

Warum (ver)zweifeln Frauen nach einem Seitensprung des Partners häufig an sich selbst?

Schon in der Kindheit erfahren kleine Mädchen, wie abhängig sie von der Anerkennung anderer sein können. Sie möchten ihren Eltern – besonders ihrem Vater – gefallen und machen ihren Selbstwert abhängig von der Bewertung durch ihre Umgebung. In der Partnerschaft setzt sich das dann fort, indem sie ihrem Partner die Macht über ihre Gefühle geben und ihre Schwächen überbewerten. So reagieren sie oftmals sehr empfindlich auf Vorwürfe und Kritik. Diese Kritik nagt an ihrem Selbstwertgefühl und bleibt oft sehr lange ihn ihren Köpfen und in einer Krisensituation sind die Bilder hierzu dann vielfach sofort wieder da.

Was ist der besondere Reiz am Fremdgehen?

Für das Fremdgehen innerhalb einer Partnerschaft gibt es ganz unterschiedliche Gründe. Dabei muss das Fremdgehen nicht einmal auf eine schlecht funktionierende Partnerschaft hinweisen, denn häufig sind Fremdgeher getrieben von der Lust auf ein Abenteuer, der Suche nach Bestätigung, Experimentierfreudigkeit und ganz simpel einem größeren Bedürfnis nach Sex als der Partner. Auch die ganz normale Alltagsroutine in lang andauernden Partnerschaften kann einen der Partner zum Fremdgehen verleiten, denn ganz häufig glaubt einer der Partner, mehr in die Partnerschaft zu investieren als der andere und nichts dafür zurückzubekommen. Manchmal möchte der Partner sich auch einfach nur begehrt fühlen oder ist sexuell unzufrieden.

Welche Gründe werden am häufigsten fürs Fremdgehen genannt?

Ganz klar – für ein Fremdgehen kann es eine Menge Gründe geben. Es gibt aber Gründe und Fragen, die sich immer wiederholen:

Bin ich noch sexy?

Manchmal fragt man oder Frau sich: Wo ist die Leidenschaft geblieben? Es ist ja ganz nett im Bett mit dem Partner, aber Erotik sieht einfach anders aus. Da fühlt es sich schon super an, wenn einen der nette Typ von gegenüber mit Komplimenten überhäuft oder die sexy Nachbarin so charmant um unsere Hilfe als Mann bittet, nicht wahr? Da kann ein kleines Abenteuer doch gar nicht so schlimm sein, oder? In solchen Momenten fragt man sich aber besser: Prickelt es nicht nur einfach deshalb so doll, weil alles neu und aufregend ist? Geht nicht die Wertschätzung meines Partners oder meiner Partnerin mir gegenüber im Alltag nur einfach unter?

Bin ich noch sexy?

Der Party-Ausrutscher

Das kennen wohl alle: Die Stimmung ist super, die Musik auch und dazu kommt noch das eine oder andere Glas Sekt oder der leckere Cocktail und schon ist es passiert. Der tolle Abend geht statt auf der Party im Bett des anderen weiter. Wäre es nicht schade, die gute und aufgelockerte Stimmung einfach so vergehen zu lassen? Ohne das bunte Feuerwerk der Gefühle? Bedenkt ganz einfach, dass ein solcher Party-One-Night-Stand auch einen ordentlichen Kater verursachen kann, wenn Ihr fest vergeben seid. Und anders als der normale Kater vergeht er nicht mit Rollmops und Aspirin und auch der bittere Nachgeschmack lässt sich nicht mit Mundwasser danach wegspülen. Hier muss man sich ernsthaft die Frage stellen: Lohnt sich das nun wirklich?

Warum beachtet er oder sie mich nicht mehr?

Der Partner ist ständig unterwegs, geht ungehemmt nur seinen Hobbies nach oder macht Überstunde um Überstunde. Und wenn er oder sie dann endlich einmal daheim ist, geht der Abend vor dem Fernseher zu Ende. Da fragt man vor allem Frau sich schnell: Soll das nun alles gewesen sein? Warum bemerkt mein Partner mich nur noch, wenn ich sein Essen noch nicht fertig habe oder seine Unterhosen gewaschen werden müssen oder der Staubsauger nicht mehr funktioniert? Das ist sicherlich für die Mehrheit der Fremdgeher eine Entschuldigung. Immerhin ist Unzufriedenheit in der Partnerschaft doch ein Grund zum Fremdgehen und wird am häufigsten angegeben. Aber hat die Mehrheit wirklich Recht? Gibt es da nicht noch andere Möglichkeiten, dem Partner zu zeigen, dass man auch noch da ist? Ein guter Rat unserer Mütter und Großmütter lautet doch: Willst Du was gelten, mach Dich selten ...

Wieso ist der Sex mit Dir so langweilig?

Gerade in langen Partnerschaften führt die Routine oft dazu, dass man im Bett sein Programm einfach nur „abspult“. Sexuelle Wünsche werden mehr und mehr verschwiegen – die Partner resignieren. Geht es nicht auch anders? Hier kommt die Affäre wie gerufen, denn mit ihr kann man beides haben: Zuhause den liebevollen Partner und daneben die heiße Affäre. Und manchmal, aber wirklich nur manchmal, kann so eine Affäre die Leidenschaft zu Hause auch wieder entfachen.

Das zahle ich Dir heim!

Klarer Fall: Er oder sie ist fremdgegangen. Und selbst wenn der Partner Euch mit Tränen in den Augen beteuert, dass es gar nichts bedeutet hat, ist das Herz doch in tausend Scherben zerbrochen. Da kommt leicht der Gedanke auf: Wie Du mir so ich Dir! Ihr wollt jetzt, dass es dem Partner oder der Partnerin genauso weh tut wie es Euch weh getan hat und macht Euch ans Werk: Ihr wollt nur eines, nämlich Rache! Hier sagen selbst Ehe-Therapeuten, dass es funktionieren kann. Wohlgemerkt: Die Betonung liegt auf dem Wörtchen „kann“.

Ich will einfach nur noch raus!

Auf den ersten Blick stimmt doch alles in der Partnerschaft, oder? Ihr seid doch so ein glückliches Paar. Und trotzdem ist einer von Euch fremdgegangen. Das kann ein ernsthafter Hinweis darauf sein, dass man sich einfach nur etwas vorgemacht hat und nun muss man gut überlegen, wie es weitergehen soll, denn wenn so eine Affäre heimlich weitergeht, ist niemandem geholfen. Geht lieber offen mit Euren Konflikten und Problemen innerhalb der Partnerschaft um und wenn Ihr dann merkt, dass Ihr nicht mehr bleiben wollt, solltet Ihr tatsächlich einen Schlussstrich ziehen – schon aus Fairness de Partner gegenüber.

Warum sagen Männer so oft, dass die Affäre gar nichts mit der Partnerin zu tun hat?

Für Männer ist die Sache oft ganz einfach, denn so ein Seitensprung hat für sie in vielen Fällen gar keine emotionale Bedeutung und sie trennen tatsächlich das sexuelle Abenteuer und die Partnerschaft. Sie stellen ihre Paarbeziehung trotz Fremdgehen einfach nie in Frage und schätzen ihre Partnerin wegen ganz anderer Qualitäten: Sicherheit, Geborgenheit, Vertrauen, gemeinsame Wünsche und Ziele ... Und manchmal ist es ganz profan, denn sie möchten sich einfach nicht der Wut und dem Schmerz ihrer Partnerin stellen. Da kommt dann ganz schnell die Begründung: „Ich bin doch auch nur ein Mann.“ Schon mal gehört? Ganz sicher hört man das öfter, als man wahrhaben möchte ...

Was tue ich, wenn ich vom Seitensprung meines Partners erfahren habe?

Klar – betrogen zu werden tut weh. Immer. Trotzdem aber sollte man ein paar Dinge beherzigen, wenn man mit seinem Partner darüber sprechen möchte:

  • Ganz wichtig: Bevor Ihr mit Eurem Partner oder Eurer Partnerin sprecht, solltet Ihr ein wenig warten bis sich Eure Wut gelegt hat.
  • Sprecht offen Eure Enttäuschung und Verletzung an. Vergesst auch Eure Ängste nicht.
  • Versucht nicht, im anderen Schuldgefühle zu erzeugen, um ihn in eine emotionale Ecke zu drängen.
  • Überlegt, ob der Partner wirklich ein schlechter Partner ist und ob er Euch wirklich wehtun wollte.
  • Macht Euch klar, dass der Seitensprung nicht Eure gesamte Partnerschaft in Frage stellen muss.
  • Und zum guten Schluss: Lasst nach dem Gespräch das Thema „Fremdgehen“ erst einmal auf sich beruhen.

Was kann ich überhaupt tun, wenn mein Partner oder meine Partnerin fremdgegangen ist?

Vermutlich wird es Euch nicht gelingen, Eure Enttäuschung und Wut für Euch zu behalten und deshalb ist es ganz wichtig, darüber zu sprechen. Denn ohne ein Gespräch gibt es nur Vermutungen über den Grund für einen Seitensprung und man kann nichts verändern. Ein Fremdgehen über längere Zeit ist eine ernste Bedrohung für jede Beziehung und durch eine offene Aussprache lässt sich häufig wieder mehr Nähe innerhalb einer Beziehung schaffen. In einer solchen Aussprache gibt es allerdings keinen Grund, den Partner oder die Partnerin zu schonen. Teilt ihm Euren Ärger und Eure Gefühle ehrlich mit. Trefft aber auch keine übereilten Aussagen, indem Ihr ihn oder sie vor die Wahl stellt: Entweder der oder die andere oder ich. Ganz wichtig ist es auch, den Seitensprung nicht ständig aufs Neue aufzuwärmen oder Vorhaltungen zu machen. Wie soll man auf diese Weise einen Neubeginn starten können?

Woran erkenne ich, dass mein Partner fremdgegangen ist?

Natürlich gibt es hier keine „sicheren“ Hinweise. Möglicherweise fällt Euch aber ein verändertes Verhalten Eures Partners oder Eurer Partnerin auf:

  • Ständige Überstunden
  • Neuer Kleidungsstil
  • Auffällige Freundlichkeit
  • Neue sexuelle Praktiken
  • Nachlassendes sexuelles Verlangen
  • Heimliche Telefonate und plötzliches Auflegen
  • Völlig neue Hobbies oder Interessen
  • Ständige Kritik
  • Auffallend häufige Treffen mit Freunden

Soll ich einen Seitensprung beichten?

Ganz besonders bei Männern kann eine solche Beichte der Partnerin zur Verunsicherung oder Kränkung führen. Ganz generell macht eine Beichte aber oft mehr kaputt, als sie hilft und es gibt endlose Diskussionen darum. Eine solche Beichte ist wirklich nur dann sinnvoll, wenn sich durch eine länger andauernde Affäre eine Geliebtenposition entwickelt und man dadurch immer weiter von seinem Partner wegdriftet. Der Partner muss die Chance bekommen, für seine Beziehung zu kämpfen und dazu muss er wissen, was dem anderen fehlt. In einer solchen Beichte kann man aber auch Bilanz ziehen:

  • Was fehlt mir in meiner Partnerschaft?
  • Was ist der Grund dafür, dass ich mich auf eine Affäre überhaupt erst eingelassen habe?

Wie sieht nun das Fazit zum Fremdgehen aus?

Fremdgehen tut dem Betrogenen weh, es entfacht Wut und Eifersucht. Das ist mehr als verständlich. Bevor man einen Seitensprung beichtet, muss man abwägen, ob die Beichte mehr nutzt als dass sie schadet. Und trotz aller Verletzung sollte man nicht aus Wut und Rache ersten Impulsen folgen. Nach einem klärenden Gespräch sollte das Thema auch wirklich abgeschlossen sein. Und ganz natürlich: Nach einem solchen Vertrauensbruch müssen Liebe, Vertrauen und Sicherheit wieder ganz neu aufgebaut werden. Das braucht einfach eine Menge Zeit und Geduld.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
(0 Bewertungen, durchschnittlich: 0 von 5)

Kommentare

Schreibe jetzt dein Kommentar zu diesem Beitrag.

Ähnliche Beiträge

▷Ex zurück gewinnen Strategien und Tipps

▷Ex zurück gewinnen Strategien und Tipps
Dein Ex-Partner oder Deine Ex-Partnerin hat Dich verlassen? Da ist es doch klar, dass Deine Gefühle Achterbahn fahren! Der Boden ist Dir unter den Füß... (Weiterlesen...)

▷Zutaten und Grundlagen einer erfüllten Beziehung

▷Zutaten und Grundlagen einer erfüllten Beziehung
Die Frage nach dem Gelingen einer erfüllten und glücklichen Beziehung stellt sich wohl jedes Paar irgendwann einmal. Was ist wohl das Geheimnis glückl... (Weiterlesen...)

Richtig flirten

Richtig flirten
Wir könnten auch sagen: Flirten in der Theorie und in der Praxis. In der Theorie hört sich Flirten ganz leicht an: Man geht einfach auf sein Gegenüber... (Weiterlesen...)
Impressum